Produkt

Ständige Kontrollen in allen Fertigungsbereichen helfen dabei, die Qualität des Produktes permanent zu erhöhen. Der frühzeitigen Fehlervermeidung im Produktionsprozess kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Vom Wareneingang bis zur Auslieferung überwachen wir so eine sehr hohe Qualität unserer Hyperthermiesysteme.

Insbesondere konzentrieren wir uns auf ein ganzheitliches Qualitätsmanagement. Schon bei der Entwicklungsphase achten wir bei der Auswahl der Teilkomponenten auf ein Höchstmaß an Qualität und eine umweltbewusste Herstellung. Alle verwendeten Komponenten werden vor Ihrem Einsatz überprüft, sodass wir sicherstellen, dass später in der Produktion ausschließlich hochwertige Materialien verwendet werden.

Dieser Qualitätsanspruch setzt sich auch bei den weltweiten Auslieferungen und Installationen unserer Hyperthermiesysteme, sowie bei allen technischen Servicearbeiten fort. Von der Projektplanung, über die Anwenderschulung, bis zu den Regelwartungen führt unser technischer Service alle Projektschritte auf höchstem Niveau durch und verwendet dabei ausschließlich Qualitätswerkzeuge. Neben den qualifizierten technischen Servicearbeiten sorgen zudem kontinuierliche Verbesserungen am Produkt, wie beispielsweise Software-Updates, für eine hohe Qualität während der gesamten Gerätelebensdauer.

Qualität zeigt sich auf verschiedene Weise. Unser Qualitätsanspruch ist fest in der Unternehmenskultur verankert. Wir liefern nicht nur Qualität, wir leben Qualität!

Therapieverfahren und Anwendung

Die künstliche, mit physikalischen Mitteln von außen angewandte Elektro-Hyperthermie bewirkt u.a. eine Erhöhung der Tumortemperatur und ist damit eine perfekte Ergänzung zur Chemo- und Strahlentherapie.

Hyperthermie in Ergänzung zur Radiotherapie

Verschiedene Mechanismen sind für den supra-additiven Effekt der Hyperthermie in Kombination mit der Strahlentherapie verantwortlich.

Die Hyperthermie verstärkt die Strahlentherapie. Dies wird durch zahlreiche vergleichende Studien belegt. In-Vivo Studien haben gezeigt, dass der Effekt der Strahlentherapie durch die Hyperthermie um den Faktor 1,2 bis 5 verstärkt werden kann.

Zusammenfassend ist die Hyperthermie wahrscheinlich der potenteste Radiosensibilisator der zurzeit bekannt ist.

Hyperthermie in Ergänzung zur Chemotherapie

Die Wechselwirkungen von Hyperthermie und Zytostatika können unabhängig additiv und synergistisch sein. Synergieeffekte ergeben sich auch aus der räumlichen Kooperation von Chemotherapie und Hyperthermie, da die meisten Zytostatika in gut durchbluteten Gebieten besser wirken.
Indirekte Synergieeffekte können aber auch durch Veränderungen im Gewebe und den veränderten Metabolismus von Zytostatika infolge von Wärme entstehen.

Das Hyperthermie-System Celsius TCS verfügt über 2 Therapie-Elektroden, die mit einer Maximalleistung bis 500 Watt eine hohe und homogene Überwärmung am Tumorgewebe gewährleisten. Durch die unterschiedlichen Elektrodengrößen kann der Energieeintrag gezielt auf den Tumor gesteuert werden.

Sicherheit für Patient und Anwender

In Konzeption und Entwicklung des Celsius TCS war uns ein möglichst hohes Sicherheitsniveau die wichtigste Leitorientierung. Bei Fragestellungen in der Entwicklungsphase wurde das Ergebnis immer wieder einer ausführlichen Risikoanalyse zur Grundlage der zu treffenden Entscheidungen.

Ein Patient kann jederzeit bei einem möglicherweise auftretenden Unwohlsein die Behandlung mittels des Patientenhandschalters unterbrechen.

Sehen Sie hier das Produktvideo!

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in unserem Prospekt (Download als PDF)